Chirotherapie / Manuelle Medizin

Handgriffe lösen Schmerzen


Die Manuelle Medizin/Chirotherapie ist keine medizinische Methode der Neuzeit - bereits in der Antike hat es bei vielen Völkern Kundige gegeben, die in der Lage waren, durch Handgriffe an Wirbelsäule und Gliedmaßen Beschwerden zu lindern oder zu beseitigen.

Manuelle Medizin wird vor allem angewandt bei Wirbelsäulen-, Gelenk- und Muskelschmerzen, bei Nackenverspannungen wie bei Hexenschuss oder Ischias. Mit speziellen Techniken wird von dem auf Manuelle Medizin/Chirotherapie spezialisierten Arzt das "Bewegungsspiel" eines Gelenkes und die Auswirkung dieses auf die Körperregion untersucht, die entsprechende Blockierung (Dysfunktion) oder muskuläre Verspannung gelöst. Dabei bedient er sich sowohl mobilisierender Weichteiltechniken als auch manipulativer Verfahren.

Im Anschluß an eine erfolgreiche Behandlung werden - je nach Notwendigkeit - zur Vermeidung eines Rückfalls krankengymnastische Behandlungen verordnet oder Trainingsprogramme erstellt. Die Manuelle Medizin/Chirotherapie ist eine weltweit anerkannte Behandlungsmethode und hat einen festen Platz in der Schulmedizin eingenommen.

Frau Dr. Sabine von Zezschwitz und Jochen Neumann haben die Ausbildung Chirotherapie / Manualmedizin bei der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin e.V. - Ärzteseminar Hamm-Boppard (FAC) e.V. (http://www.dgmm-fac.de/) erfolgreich mit Zertifikat absolviert absolviert.

Seit Ende 2007 besitzt Jochen Neumann die Genehmigung der Ärztekammer Schleswig-Holstein zur Führung der Zusatzbezeichnung "Manuelle Medizin / Chirotherapie".